• German English

touch.conncect.care – eine digitale Lösung für eine personenbezogene Gestaltung der Pflege

d-fine, Frankfurt

Der pflegerische Alltag ist in ganz besonderem Maße vom Kontakt mit Mitmenschen geprägt: Pflegende und zu Pflegender, sozialer Dienst und Pflegefachkräfte, Angehöriger und Pflegende. Daher kann gerade die Pflege von einem vertrauensvollen, achtsamen und offenen Zugang zueinander profitieren: Denn Verständnis und Einfühlungsvermögen in das Gegenüber sind erforderlich, um durch emotionale und mentale Aktivierung Lebensqualität so lange wie möglich zu erhalten.

Ein Schlüssel, um diesen Zugang zu ermöglichen, ist die Biografie der zu pflegenden Menschen, in ihrer Vielfalt und im Kontext der Emotionen und Einstellungen hierzu. Diese Informationen speisen sich jedoch aus verschiedensten Quellen: aus Erinnerungen und Gesprächen, spontanen Situationen im Alltag oder vermittelt durch Angehörige und Freunde. Entsprechend fragmentiert liegen diese Informationen – ob digital erfasst oder in den Köpfen der Pflegenden – typischerweise vor.
Vor diesem Hintergrund haben wir dieses Projekt mit unseren Partnern d-fine und dem avendi Senioren Service gestartet: Wir untersuchen die Machbarkeit, Akzeptanz und Wirkung einer digitalen Lösung, mit deren Hilfe Biografieinformationen zusammengeführt und Pflegenden auf eine Weise zur Verfügung gestellt werden, dass sie im Pflegealltag niederschwellig genutzt werden können: schnell und effektiv. Dies soll den Pflegerinnen und Pflegern helfen, in mehr Resonanz zum jeweiligen Gegenüber zu gelangen und somit die Pflege personenbezogener gestalten zu können.

Auf dieser Basis ergeben sich viele Erweiterungsmöglichkeiten: Von der Arbeit mit Persönlichkeitsprofilen bis zur Unterstützung bei der Formulierung von Maßnahmen z.B. zur Prävention von Depressionen werden weitere Anwendungsfälle in diesem Projekt exploriert

Projektinfos

PARTNER
d-fine, Frankfurt
avendi Senioren Service
THEMA
touch.conncect.care – Kohärenz durch Digitalisierung in der Pflege
JAHR
2021