• German English

Achtsamkeit und Mitgefühl in der Ausbildung von Journalisten und Politikern 

Institut für Journalistik

Wo stehen junge Journalisten und Politiker im Leben? Wie achtsam und mitfühlend gehen sie mit sich, ihrem Körper und ihrem Umfeld um? Welche Unsicherheiten spüren sie im beruflichen Kontext und wie reagieren sie darauf? Welchen Einfluss hat ein achtsamer und mitfühlender Umgang mit sich selbst auf das Verständnis ihres Berufs? Und nicht zuletzt: Kann es einen Achtsamkeits-Journalismus geben? Oder auch eine Achtsamkeits-Politik? Oder: was könnte einen Achtsamkeits-Journalismus oder eine Achtsamkeits-Politik auszeichnen?

Eine wissenschaftliche Langzeitstudie soll hierzu Auskunft geben. Geplant sind Gespräche mit jungen Journalisten und Politiker in denen ergebnisoffen und bewusst nicht standardisiert vorgegangen wird. Jeweils mit dem Ziel, die Gesprächspartner in der Tiefe kennenzulernen. Mit ihren Idealen, ihren Gefühlen, ihren Beweggründen. Im Beruf, aber auch im Leben insgesamt. Die Gespräche sind so aufgebaut, dass durch ehrliches und aufrichtiges Sich-Mitteilen, eine Art Innenschau erfolgt. Die Journalisten und Politiker werden z.B. gefragt:

• Warum haben sie sich für diese Ausbildung, diesen Weg entschieden?
• Was ist für sie derzeit wichtig?
• Welche Werte steuern ihre individuelle Ausrichtung?
• Fühlen sie sich selbstbestimmt oder gab es vielleicht Erwartungen anderer, denen sie gefolgt sind?
• Sind sie sich irgendwelcher Muster und Prägungen (stabil erlernte Reiz-Reaktion-Abläufe) bewusst, die eine Rolle in Ihren Entscheidungen spielen könnten?
• Wem gegenüber fühlen sie sich verantwortlich und sind sie sich der Auswirkungen Ihres Denkens und Verhaltens bewusst?
• Wie geht es ihnen generell als Mensch und wie fühlen sie sich?

Durch die Summe der Gespräche erhalten wir Achtsamkeitsprofile und -felder, auf die wir im jeweiligen Beruf besonders achten können. Durch die spezielle Befragungsform wollen wir beobachten, ob neben der Innenschau und Reflektion die Befragung an sich Wirkung zeigt, hin zu einem achtsamen Journalismus und einer achtsamen Politik. Wir verfolgen jährlich die Entwicklung der Protagonisten, um Veränderungen durch gesellschaftliche, berufliche oder private Ereignisse nachzeichnen zu können.

Das Projekt wird zudem fotografisch begleitet, indem ein Bildband der Portraits der Befragten gefertigt wird und deren Veränderung über die Jahre auch bildlich dokumentiert.

Projektinfos

PARTNER
Institut für Journalistik
Technische Universität Dortmund
THEMA
Achtsamkeit und Mitgefühl in der Ausbildung von Journalisten und Politikern
JAHR
2021